LAGUIOLE EN AUBRAC Taschenmesser Mammutelfenbeinkruste Brut de forge Klinge Zertifikat Frankreich

499,00 €

Kleinunternehmerregelung gem. § 6 Abs. 1 Z 27 UStG: Rechnungen ohne ausgewiesener USt, diese entfällt. zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 1 Tag(e)

Beschreibung

Laguiole en Aubrac *Mammutelfenbeinkruste*

"Brut de forge" Klinge - Messing Doppelplatine

Laguiole lame brute de forge/ Croute d'ivoire de mammouth fossilisé


Dieses Laguiole gewann den 1. Preis IWA 2003 auf der Internationalen Waffenausstellung in Nürnberg.


Wunderschönes Laguiole Taschenmesser aus der französischen Traditions-Schmiede LAGUIOLE EN AUBRAC in Espalion.

In sorgfältiger Handarbeit hergestellt.

Dieses außergewöhnliche Laguiole Messer besitzt eine teils im Schmiedezustand belassene Brut de Forge Klinge. Diese besteht aus XC75 Carbonstahl, nicht rostfrei. Zwischen den Griffschalen aus Mammut-Elfenbeinkruste und den Messingplatinen ist eine Lage aus schwarzer Glasfaser eingelegt. Die aus einem Stück geschmiedete Rückenfeder mit Biene ist von Hand ziseliert. Die Lieferung erfolgt in einer Geschenksbox aus Holz mit Zertifikaten.


* Brut de forge Klinge - teils im Schmiedzustand belassene Klinge

* Klinge aus nicht rostfreiem XC75 Carbonstahl

* Griffschalen aus fossilem Mammut-Elfenbeinkruste

* Guillochiertes Ressort - verzierte Rückenfeder

* Messingplatinen

* Fiberglasunterlage

* Holzbox

* Zertifikat für Messer und Mammutelfenbein


  • Klingenlänge: 10 cm
  • Grifflänge: 12 cm
  • Gesamtlänge: 22 cm
  • Gewicht: 78 g




Das sogenannte Ressort (Rückenfeder) besitzt die Doppelaufgabe, die Klinge in geöffnetem Zustand fest zu arretieren und gleichzeitig in geschlossenem Zustand geschützt im Griff zu verbergen. Das Ressort mit Biene besteht aus einem Stück geschmiedeten Federstahls und wird von Hand kunstvoll mit einer Feile ziseliert. Diese Verzierungen nennt man Guilloché.


Das L gilt als Markenzeichen von Echtheit - Hergestellt im Ursprungsgebiet von Laguiole.
Jedes Messer wird von ein und derselben Person zusammengesetzt. Die aufwendig gestaltete Rückenfeder, Ressort genannt, besitzt die Doppelaufgabe, die Klinge in geöffnetem Zustand fest zu arretieren und gleichzeitig in geschlossenem Zustand geschützt im Griff zu verbergen. Das Ressort mit Biene besteht aus einem Stück geschmiedeten Federstahls und wird von Hand kunstvoll mit einer Feile ziseliert. Diese Verzierungen nennt man Guilloché.
Das Laguiole – ursprünglich ein Hirtenmesser - ziert eine Biene (bzw. Fliege, aber auch andere Motive) und nach alter Tradition das Hirtenkreuz, ein aus kleinen Metallstiften in die Griffschalen eingelegtes Kreuz, dessen langes Ende zur Klinge zeigt. Die Hirten steckten das Messer vor sich in den Boden und hatten so einen kleinen Altar, vor dem sie beteten.


LAGUIOLE EN AUBRAC Mammoth ivory

French Laguiole knife, forged XC75 steel blade, non stainless, fossile mammoth ivory handle, backspring with filework and bee, wood presentation box, certificate of authenticity, handcrafted in France.